VW T-Roc R-Line IQ-Drive

Ein Diesel, eine wirkliche Alternative gibt es nicht?

Da wir im Jahr durch unsere Touren mehr als 40 000 km unterwegs sind, musste neben unserem Ford Grand C-Max (Diesel) ein neues alternatives Fahrzeug her. Warum es der T-Roc wurde, können wir in wenigen Sätzen beantworten:

<img loading=

Wir waren wieder einmal auf den Weg in unser schönes Österreich, diesmal über Suben und machten in jener Nacht zum Samstag in einer bayerischen Kleinstadt halt, es regnete und da stand er… neu, jungfräulich und ungeküsst. Das wäre doch was, die Konditionen passten. Foto gemacht und weiter.

<img loading=

Am darauffolgenden Montag E-Mail geschickt, Fahrzeug soeben verkauft, OK… eben Pech gehabt. Im Zuge von angebotenen Alternativen teilte uns der Verkäufer zwei Tage später mit, das Fahrzeug ist gerade eben wieder frei geworden, die Finanzierung sei wohl geplatzt. Gut, auf dem Rückweg von Österreich nach Deutschland kommen wir vorbei, Reservierung, 10-Minuten Probefahrt, noch eimal durchgeatmet, ja… nehmen wir. Das war fast wie das Kaufen einer Bockwurst im Brötchen mit Senf, so spontan, das haben wir noch nie gemacht.

Abgeholt wurde er dann einen Monat später. Mittels der vorher zugesandten Unterlagen, zugelassen in Leipzig und mit den Kennzeichen im Gepäck ging es mit dem ICE zur Abholung mit direkter Weiterfahrt nach Österreich.

Nun ist er bereits fast ein halbes Jahr in Benutzung, 18 000 km haben wir schon zurückgelegt. Bis jetzt alles in Ordnung. Wie sich der R-Line und die IQ-Drive Ausstattung mit den ganzen Assistenz Systemen bewährt und ob man wirklich alles braucht, später mehr…

Eines natürlich ist unschlagbar und der große Vorteil eines Diesels, tatsächlich unter 6-Liter auf 100 km und das bei zügiger Autobahn- und Überlandfahrt. Da hat es jeder Benziner richtig schwer. Mal abgesehen vom deutlich besseren Durchzug.

Aber leider wird der Diesel ja bewusst kaputtgeredet und totgemacht und das ohne Alternativen. In unserem Beispiel und für unseren Verwendungszweck, einsteigen, 700 km am Stück fahren und ankommen, wäre die E-Alternative keine Option. Die Reichweite und die Ladezeit machen ein Reisen nahezu unmöglich.


Weitere Updates folgen. Vielleicht habt ihr auch Erfahrungen gemacht, schreibt einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.